Archiv für August 2008

Netzwerk Recherche sucht einen Geschäftsführer

Wer die jüngste Jahrestagung des “Netzwerks Recherche” besucht hat, dürfte es bereits wissen: Das nr plant die Einrichtung einer Geschäftsstelle, um die Strukturen des Vereins auf eine professionellere organisatorische Basis zu stellen. Diese Pläne nehmen nun konkrete Formen an: Wie ich gerade per Rundmail erfahre, wird bereits nach Bewerbern für den Posten des Geschäftsführers gesucht, der den Aufbau der Geschäftsstelle in den Räumen der Henri-Nannen-Journalistenschule in die Wege leiten soll. Eine entsprechende Anzeige erscheint morgen in der “Zeit“. Hier ist schon einmal der Ausschreibungstext:

Netzwerk Recherche sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt

eine Geschäftsführerin / einen Geschäftsführer (20 Wochenstunden)

mit Dienstsitz in Hamburg (im Haus der Henri-Nannen-Journalistenschule).

Zu den Aufgaben gehören u. a.

  • die Mitgliederbetreuung und die Koordination der Vereinsaktivitäten
  • die Konzeption und Organisation von Fachtagungen, Seminaren und der nr-Jahreskonferenz
  • die Pflege der Homepage
  • die Entwicklung und Betreuung von Projekten zur Förderung der Recherchekultur

Qualifikationsprofil:

Journalistische Erfahrungen, sehr gute Computer-Kenntnisse, Teamfähigkeit, Bereitschaft zum eigenständigen Arbeiten sowie ein ausgeprägtes Organisations-Talent sind Voraussetzungen für diese Aufgabe.

Bewerbungen bis zum 15. September 2008 an: netzwerk recherche (nr), z. Hd. Dr. Thomas Leif, Walkmühltalanlagen 25, 65195 Wiesbaden

Nach dem Aufbau der Geschäftsstelle können gerne auch weitere Aufgaben von unserem Geschäftsführer/unserer Geschäftsführerin übernommen werden, zum Beispiel:

  • Beobachtung und Auswertung der Gesetzgebungsprozesse in Bund und Ländern
  • Vorschläge für Auftragsstudien und Preisträger (Verschlossene Auster/Leuchtturm)
  • Kontaktpflege mit anderen Organisationen, Unterstützern und potentiellen Sponsoren
  • Redaktionelle Unterstützung bei der Erstellung des Newsletters und anderer Publikationen
  • Unterstützung bei der Finanzverwaltung
  • Koordination der Anfragen und die Vermittlung von Gesprächspartnern
  • Versand von Pressemitteilungen, Publikationen und Informationsmaterial
  • Organisatorische Unterstützung bei der Vorbereitung von Vorstandssitzungen
  • Pflege der Kontaktlisten und Verteiler, insbesondere des Medienverteilers
  • Dokumentation der Ergebnisse der Recherche-Stipendien
  • Erstellen eines Netzwerk-Recherche-Pressespiegels
  • Stellvertretende Repräsentation des Vorstands bei öffentlichen Veranstaltungen
  • etc.

Viel Spaß beim Bewerben!

Call: Medienkultur im Wandel

Der Call für die nächste Jahrestagung der DGPuK ist online. Die Veranstaltung findet vom 29. April bis zum 1. Mai 2009 an der Universität Bremen statt und befasst sich mit dem Oberthema “Medienkultur im Wandel”. Laut Veranstalter wird dabei “das mit dem Begriff der Medienkultur bezeichnete Phänomen der Mediatisierung von Kulturen bewusst breit gefasst: Medienkulturen bestehen nicht nur als Nationalkulturen, sondern beispielsweise auch als politische Diskurs-, als Populär-, Migrations-, Redaktions- oder Unternehmenskulturen. Medienkulturen sollten also zeitlich, räumlich und sozial differenziert betrachtet und untersucht werden”.

Im Mittelpunkt der Tagung stehen folgende Themenfelder:

  • Konzepte der Medienkultur
  • Empirie der Medienkulturforschung
  • Historizität und Aktualität von Medienkulturwandel
  • Medienpolitik, Öffentlichkeit und politische Diskurskulturen
  • Integration, Segregation und Konflikte von Medienkulturen
  • Journalismus-, Produktions- und Organisationskulturen
  • Inhalte, Formate und Diskurse von Medienkulturen
  • Alltag, Rezeption und Sozialisation in Medienkulturen

Auch die Hauptvorträge stehen schon fest. Bereits zugesagt haben:

Weitere Vorträge können bis zum 15. Oktober 2008 über die Tagungshomepage eingereicht werden. Weitere Informationen dazu unter www.dgpuk2009.de!

Crossmedia zum Mitdenken

Während man sich anderenorts lieber mit fröhlichem Wissenschaftler-Bashing beglückt, zeigen DJV und DGPuK nun, dass sich journalistische Praxis und Journalismusforschung zum Thema Crossmedia sehr wohl einiges zu sagen haben. Am 25. und 26. September 2008 planen beide bei der Deutschen Welle in Bonn eine gemeinsame Expertenkonferenz. Der Arbeitstitel: “Crossmedia trifft Bildung”.

Wie Ulrike Kaiser, Sprecherin der DJV-AG Bildung und Qualität, per Rundmail informiert, wird es in den verschiedenen Panels u. a. um folgende Fragen gehen:

  • Was erwarten Praktiker von Aus- und Weiterbildung angesichts crossmedialer Herausforderungen in der Medienbranche?
  • Was müssen Journalist(inn)en über-/morgen können, wo können sie das am besten erlernen?
  • Verliert das klassische Volontariat an Bedeutung angesichts der Ausbildungsvielfalt an Hochschulen?
  • Wie orientieren sich Hochschulen im Zeichen von Bachelor- und Masterabschlüssen, bleibt die breite Ausbildung auf der Strecke?
  • Wie reagiert Weiterbildung auf die zunehmend berufsorientierten Studiengänge?
  • Wie lässt sich die lange geforderte Kooperation zwischen Ausbildung, Weiterbildung und Wissenschaft fördern?

Das komplette Programm ist scheinbar noch nicht fertig, soll aber in Kürze verschickt werden. Auf die Veranstaltung bin in schon jetzt sehr gespannt.

Update vom 13.8.2008:

Gerade erreicht mich per E-Mail das Programm der Tagung. Klingt vielversprechend!